Verliebt euch nicht!

 

Mit dieser Aussage beziehe ich mich ausschließlich aufs Trading. Nicht, dass da jemand etwas falsch versteht. Verliebt euch nicht – in Trades!

Wer kennt das nicht als Trader: man hat eine Position eröffnet und glaubt download89fest daran, dass sie sich so entwickelt wie man es sich vorstellt – sie tut es nur nicht. Am Anfang ist man der Meinung, dass es sich nur um einen kurzen Rücksetzer handelt. Ist die Position schon um 20% gefallen glaubt man der Boden ist schon erreicht. Fällt sie immer noch, findet man einen neuen Grund sie trotzdem weiter zu behalten. Das passiert, weil der Mensch nicht bereit ist Verluste zu akzeptieren. Verluste sind nicht schön, doch man muss lernen damit richtig umzugehen – überall – und besonders im Trading.

Bei Verlusten werden in uns Emotionen ausgelöst die uns irrational handeln lassen. Das Ganze hat natürlich sehr viel mit Psychologie zu tun. Der Artikel „Abschied vom Homo oeconomicus“ auf der Seite „dasgehirn“ beschäftigt sich ausführlich mit dem Zusammenhang zwischen Geld und Gehirn.

Es besteht kein Zweifel, dass man mit manchen Trades falsch liegen wird. Das ist auch nicht weiter schlimm, sofern man dann richtig reagiert. Wie man handelt, darüber 240_f_95814465_4mj8njw5rlv0ucutcus9bnjxgphx4gpymuss man sich aber schon vor der Trade-Eröffnung im Klaren sein. Man muss sich ein Regelwerk zugelegt haben, das man im Notfall Schritt für Schritt umsetzt. Sozusagen einen Notfallplan wie bei Piloten, sie wissen ganz genau was zu tun ist, wenn zum Beispiel ein Triebwerk ausfällt.

Ist man so auf einen Trade fixiert, dass man seine Regeln außer Acht lässt, kann das zu unverhältnismäßig hohen Verlusten führen. Ein solcher Verlust kann Trading-Gewinne von vielen Monaten vernichten. Nur weil man daran glaubt, dass sich der Kurs noch erholt oder ähnliches. Man glaubt so sehr an diesen einen Trade, dass man sogar noch mehr Geld in diese falsche Entscheidung steckt und somit noch mehr Geld verbrennt. Und all das weil man hofft, dass die Position sich wieder in die gewünschte Richtung entwickelt. Das kann natürlich in manchen Fällen funktionieren, aber in den Fällen wo es nicht klappt ist der Verlust dafür um ein Vielfaches höher als ursprünglich geplant. Wie hoch das Risiko sein darf entscheidet ihr selbst, allerdings ist es auch von der Kontogröße abhängig. Wenn man pro Trade 1% vom Konto riskieren will macht es einen Unterschied ob ich ein 5000€ oder ein 50000€ Konto besitze.

Wer bereits handelt weiß, dass es am Anfang gar nicht leicht ist Verluste einfach so hinzunehmen. Doch das ist ein Teil des Tradings. Wenn eine Position nicht wie geplant läuft, wende ich meinen Notfallplan (adjustieren, rollen) an. Das erfolgt ziemlich emotionslos. Ich bin bereit 200% Verlust bei Short Puts hinzunehmen – mehr nicht. Ich versuche, nicht den einzelnen Trade zu gewichten, sondern all meine Trades gemeinsam. Es zählt nicht ein einzelner, unbedeutender Trade, sondern alle zusammen.

Habt ihr bereits solche Erfahrungen gemacht? Wie geht ihr mit Verlusten um?

 

 

Bildquelle: ThiemePC-Welt,Fotolia

Advertisements

7 Gedanken zu “Verliebt euch nicht!

  1. Das kenne ich auch noch von meinen Anfängerzeiten vor einigen Jahren. Das ist wirklich sehr gefährlich. Es gibt viele die ihre eigenen Emotionen unterschätzen, welche beim Trading rauskommen. Gier, Angst, Wut, Hoffnung.
    Gerade dein letzter Satz ist ganz wichtig. Es zählt nicht der einzelne, sondern immer nur alle Trades.

    Gefällt mir

    1. Hi Martin

      Da kann ich mich nur anschließen, auch ich konnte am Anfang meine Emotionen schwer kontrollieren. Heute schaffe ich das schon die meiste Zeit.
      Dieser Satz begleitet mich durch das Trading.

      Danke fürs kommentieren!

      Lg Michael

      Gefällt mir

  2. Dies ist ein guter Hinweis.
    Man sollte sich klare Regeln zurecht legen, die man im Ernstfall einfach befolgen kann. Dabei ist es egal ob bei 50 % oder 200% Verlust geschlossen oder adjustiert wird. Wichtig ist sich an seine eigenen Regeln zu halten. Falls diese Regeln langfristig nicht funktionieren, sollte man diese ein bisschen verändern.

    mfG Chri

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo michael,

    Guter tipp!!!!
    werde das in meiner strategie/money managment einfliessen lassen!!!

    hast du in naher zukunft vielleicht vor, auf welche aktien du optionen verkaufen willst (ausblick) ???

    Gruss claus

    Gefällt mir

  4. Hallo michael,
    ja so in der art, muss aber nicht!!
    Vielleicht nur auf welche aktien du zur zeit besonders achtest, die für einen trade in frage kommen!
    Vielleicht kannst du mal einen trade, denn du vollzogen hast, erklären!!
    Wieso und weshalb du dich dafür entschieden hast.

    Danke claus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s